Verdienst

Immobilienmakler Verdienst

Der Immobilienmakler ist ein Vermittlungsmakler. Dieser vermittelt Häuser, Wohnungen, Grundstücke zur Miete oder zum Verkauf. Er arbeitet als selbständiger Gewerbetreibender. Der Beruf des Immobilienmaklers ist kein geschützter und eingetragener Beruf. Wer Immobilienmakler werden möchte, meldet bei seinem hiesigen Gewerbeamt das Gewerbe dafür an. Zusätzlich benötigt er dafür zur Ausübung eine behördliche Erlaubnis nach § 34c der Gewerbeordnung.

Die Bezahlung eines Immobilienmaklers basiert auf dem Erfolgsprinzip. Er bekommt für seine Vermittlung eine, vorher vertraglich festgelegte Provision, die Maklerprovision bzw. die Maklercourtage. Der Immobilienmakler Verdienst ist an gewisse grundsätzliche Regeln gebunden. Es ist ein Unterschied, ob er für einen Interessenten eine Wohnung oder ein Haus zur Miete vermittelt, oder ob er dies zum Kauf vermittelt. Dabei kann er beauftragt werden einmal vom künftigen Mieter oder Käufer, aber auch vom Vermieter oder Verkäufer der Immobilie.

 Immobilienmakler Verdienst

Es gibt zwei Gruppen von Immobilienmaklern. Die einen sind als selbständiger Unternehmer tätig und müssen von ihrer Provision leben. Andere Immobilienmakler sind Angestellte in einem größeren Immobilienbüro, bei einer Bank, Bausparkasse oder Versicherung. Dort bekommen sie monatlich ein Immobilienmakler Gehalt. Bei dieser Festanstellung ist die Provision geringer, jedoch erhalten sie monatlich einen festen Betrag als Fixum ausgezahlt, was eine gewisse Sicherheit bedeutet.

Bei einem Selbständigen ist der Verdienst Immobilienmakler bezogen auf die Vermittlung einer Mietwohnung, geregelt durch den §3 des Wohnraumvermittlungsgesetzes. Dies besagt, dass nicht mehr als zwei Kaltmonatsmieten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer als Provision verlangt werden dürfen. Damit soll dem Wucher Einhalt geboten werden und nicht die Situation oder Notlage von Wohnungssuchenden ausgenutzt werden.

Ganz anders verhält es sich, wenn Häuser verkauft werden. Vorher wird diesbezüglich ein Maklervertrag mit dem Interessenten oder Verkäufer der Immobilie abgeschlossen. Darin ist auch die Maklercourtage festgehalten. Der Immobilienmakler Verdienst liegt dabei zwischen drei und sieben Prozent des Kaufspreises der Immobilie. Das bedeutet, dass ein Käufer, der einen Makler für die Suche nach einer Immobilie beauftragt hat, zusätzlich zu seinem Kaufpreis dafür, auch die Maklercourtage zuzüglich der Mehrwertsteuer bezahlen muss. In Deutschland sind dies im Durchschnitt fünf Prozent. Der Verdienst eines Immobilienmaklers fängt bei 2500 Euro an, nach oben gibt es keine Begrenzung.

 Immobilienmakler Verdienst

Allerdings ist auch der Verdienst eines Immobilienmaklers regional unterschiedlich. Seine Erfolgsquote bestimmt er einmal durch seine eigene gewissenhafte Arbeit und seinen aktuellen Wissensstand auf dem Gebiet des Handelns mit Immobilien. Zum anderen aber ist das Preisniveau der jeweiligen Region, des jeweiligen Bundeslandes entscheidend für seine Provision. Es hängt dabei viel ab von der wirtschaftlichen Lage in dem Bundesland und der Verdienst ist bei den Immobilien in den neuen Bundesländern wesentlich geringer.

 Immobilienmakler Verdienst